01.02.2011

Nachdem die Fußbodenheizung in Betrieb genommen wurde, aber die Aussenwände noch nicht isoliert waren, läuft nun überall an den Wänden Kondenzwasser herunter.

 

03.02.2011

Es wurde festgestellt, dass die Hebeanlage falsch angeschlossen wurde. Fälschlicherweise wurde das Abwasser aus den oberen Geschossen an die Hebeanlage angeschlossen. Die Leitungen müssen nun verlegt und richtig angeschlossen werden

 

 

Auch die Abwasserrohre an der Decke UG müssen mittels Kernlochbohrung ins Treppenhaus verlegt werden.

 

 

Durch einen glücklichen Zufall lag das vorgesehene Dämmaterial im Wohnzimmer des EG als unser Sachverständiger Herr Ulmer wegen der falsch angeschlossenen Leitungen da war. Er hat sich bei der Gelegenheit das Dämmaterial angesehen und Herrn Ladenburger darauf hingewiesen, dass das Dämmaterial an der Grenzwand nicht brennbar sein darf. Er wird überprüfen, ob das vorgesehene Material zulässig ist.

 

04.02.2011

Hocherfreut kamen wir heute um 13.30 auf die Baustelle und sahen, dass das Dämmaterial schon zur Hälfte angebracht war. Auf unsere Frage, ob die Wand heute fertig wird, wurde uns mitgeteilt "Nein, das ganze Dämmaterial wird wieder abgemacht, da ein anderes Dämmaterial verwendet werden muß". Die entsprechende Anweisung unseres Sachverständigen wurde um 13.14 Uhr verschickt.

Wir fragen uns, was für ein Haus wir ohne unseren Sachverständigen bekommen hätten ? Aus Erfahrung können wir jedem Bauherrn nur raten einen unabhängigen Sachverständigen mit der Überprüfung der ausgeführten Arbeiten zu beauftrasgen. Ein Sachverständiger ist zwar nicht billig, aber in unserem Fall jeden Cent Wert !

Die meisten der festgestellten Mängel hätten erst nach Jahren zu Problemen geführt, wenn die Gewärleistung wahrscheinlich schon erloschen wäre !

 

 19.02.2011 Die Fertigstellungsgarantie läuft heute ab (6 Monate nach Baugrubenaushub)..